24.01.2011

Liebe Leser, Kameraden und Interessenten!

Unseren Artikel "Pinneberg in Angst" müssen wir euch, werte Lesergemeinschaft, zunächst ersteinmal an dieser Stelle vorenthalten. Der Grund ist, dass der Verfassungsschutz offensichtlich sehr erbost über die aufstrebende Pinneberger Jugend ist, ungeschöntes Wort zu dieser heiklen Thematik fürchtet und alles versucht, um unser öffentliches Auftreten zu verhindern. Die im Grundgesetz gegebenen Versprechen von Meinungsfreiheit und Verbot von Zensur wurden wieder gebrochen. Um weiteren Sanktionen vorzubeugen, werden wir nun Mittel ergreifen, um euch in Zukunft unsere Seite unzensiert und außerhalb des Machtbereiches bundesdeutscher Behörden und jenen, die denen Gewehr bei Fuß stehen, zu präsentieren.

Da wir also nicht mehr stets bequem Artikel veröffentlichen dürfen und uns den Mund nicht verbieten lassen, werden wir zu dieser Angelegenheit in Pinneberg nun auf die Straße gehen. haltet die Augen offen!

Wer dennoch der Meinung ist, sich das Lesen eines politisch unkorrekten Berichtes nicht verbieten zu lassen, um den sich die Gemüter hier so erhitzen, der wird zu diesem Thema vermutlich auf den Seiten der Pinneberger NPD seine Genugtuung finden...

Mit freundlichen & kameradschaftlichen Grüßen,
eure Jugend für Pinneberg

...zurück

Kurzmeldungen










 

 Mein-HH

  • deutsch, sozial & frei
  • Freie Kameraden |Pinneberg - Elbmarsch| Schenefeld, Halstenbek, Barmstedt, Uetersen, Tornesch, Elmshorn, Wedel, Quickborn, Bokel, Moorrege, Appen, Borstel, Rellingen