05.04.2012


Antifaschist Klaus fordert die Frauenquote

Der engagierte antifaschistische Kämpfer für das Seelenheil der Menschheit Klaus ist in den letzten Monaten nicht untätig gewesen. Unerbittlich hat er recherchiert und wieder eine Minderheitengruppe gefunden, die dringend seiner Hilfe bedarf: Die Frauen

Bericht 406

Die Welt ist schlecht. Zum Glück gibt es Menschen wie mich die couragiert genug sind gegen diese Schlechtigkeit der Welt zu kämpfen, ohne etwas dafür zu Verlangen mit Ausnahme von Aufmerksamkeit, Dankbarkeit und vielleicht ein paar klingenden Münzchen von der Gewerkschaft.

Dank meiner Umfangreichen Recherchen weiß ich, dass die Frauen mit ihrem prozentualen Bevölkerungsanteil von fast 51% eine schützenswerte Minderheit darstellen, die vor dem faschistoid-sexistischen Eingriff ihrer männlichen Zeitgenossen beschützt werden müssen! Die schlimmste Diskriminierung von Frauen gibt es am Arbeitsplatz. Zum einen fiel mir auf, dass Frauen weit weniger in der Lage sind von selbst in eine Führungsposition zu gelangen, sie sind gewissermaßen zu dumm dazu oder liegt es daran dass die männliche Konkurrenz sie mit Gewalt hindert? Meine Lösung: Die gesetzliche Frauenquote! Die Frauenquote dient nicht nur dazu die Frau für ihr Frausein zu belohnen, denn schließlich ist es ein großer Verdienst als Frau geboren zu werden, Nein! Sie dient vor allem dazu, die Bemühungen der Männer zu diskreditieren, denn wenn der antifaschistische Kämpfer etwas weiß dann, dass gegen Diskriminierung nur Diskriminierung hilft! Es ist doch ein unerträglicher Gedanke, wenn eine Frau durch Leistung anstatt durch den Segen der Geburt in eine gute Position kommt.


Doch nicht nur in Führungsschichten herrscht ein alarmierender Frauenmangel, nein, auch in der Stahlindustrie, bei Umzugsfirmen und Klavierträgern, sowie bei Steinsetzern und Bergbauarbeitern ist dieser erschütternde Trend zu vermerken. Ein paar Ewiggestrige werden behaupten, das liege daran, dass Männer im Allgemeinen kräftiger gebaut sind und aufgrund anderer Veranlagungen besser für bestimmte Arbeiten und Tätigkeiten geeignet sind, doch nun kann ich als Linksintellektueller natürlich sagen das ist Blödsinn. Veranlagung? So etwas gibt es doch gar nicht, daran glauben nur Faschisten. Wahrscheinlich will man mir hier dann noch weiß machen, dass es so etwas wie Gene gibt? Dann wären wir ja beim rassistischen Ultrafaschismus angekommen. Nein, nein, nicht mit Klaus: Es ist reiner Zufall wenn chinesische Eltern chinesische Kinder haben. Das hat mit faschistischem Erbgut nichts zu tun, sollte doch jeder fortschrittlich denkende Mensch wissen.

Aber nicht nur im Berufsleben sind Frauen in der Minderheit. 90 % aller Inhaftierten sind Männer! Was ist denn los? Sind Frauen es nicht wert Inhaftiert zu werden? An diesem alarmierenden Zustand muss zügig gerüttelt werden! Das riecht ja förmlich nach einer reinen Männerdomäne, die man nicht tolerieren kann. Drum fordere ich selbstverständlich drakonische Strafen für weibliche Delinquenten, damit dieses sexistische Treiben ein Ende hat! Jede weibliche Ordnungswidrigkeit sollte mit Haft belegt werden, um dem Feminismus voranzutreiben! Aber dazu braucht Mensch auch die Hilfe der Frauen selbst, deshalb die Losung an die Fraulichkeit: Besauft euch, prügelt euch, nehmt Drogen, werdet kriminell und zeigt damit dass ihr in allen Belangen wie die Männer seid, denn Männer, wie euer hochgeschätzter Klaus, stehen auf betrunkene, männerverkloppende und männerkarikierende, unweibliche, zumeist inhaftierte Quotenfrauen!

Gesetzliche Frauenquote statt Natur und Leistung!


Euer Klaus

 

...zurück


Kurzmeldungen










 

 Mein-HH

  • deutsch, sozial & frei
  • Freie Kameraden |Pinneberg - Elbmarsch| Schenefeld, Halstenbek, Barmstedt, Uetersen, Tornesch, Elmshorn, Wedel, Quickborn, Bokel, Moorrege, Appen, Borstel, Rellingen